Alle Beiträge von Michael Frasch

Deutsch / Geographie / Medienerziehung 07733-942847

Schüleraustausch Engen – Chaponost mal anders

Ein Frankreichaustausch nach Karlsruhe? –  Ça marche super bien !

Unsichere Zeiten erfordern Flexibilität und kreative Lösungen. Aus diesem Grund fand der diesjährige Austausch mit unserer französischen Partnerschule als Drittortbegegnung in Karlsruhe statt.

Vom 6. bis 14. Mai 2022 nahmen zahlreiche Schüler*innen unserer 8. Klassen in zwei aufeinanderfolgenden Gruppen jeweils fünf Tage an dieser einmaligen Begegnung teil. Unser Quartier bezogen wir in einer Jugendherberge nahe des Schlossgartens, deren grüne, ruhige Umgebung uns viel Raum für ein buntes, ausgelassenes Abendprogramm mit Spiel, Spaß und spannenden Aktivitäten bot. Beim lauthalsen (wenn auch nicht immer textsicheren) Mitsingen altbekannter Schlager verschwammen die Grenzen der verschiedenen Sprachen und spätestens beim gemeinsamen Macarena- und Sirtakitanzen lagen sich französische und deutsche Schüler*innen in den Armen. Doch nicht nur sportlich und musikalisch fand ein reger Austausch statt, auch kulturell gab es einiges zu entdecken. Neben einer Führung durch ausgewählte Räumlichkeiten des Karlsruher Schlosses stand ein Besuch des Zentrums für Kunst und Medien auf dem Programm. Hier hieß es: Willkommen im Zeitalter der BioMedien! Doch nicht nur das deutsche, auch das französische Lebensgefühl konnte bei einem eintägigen Ausflug nach Strasbourg nachempfunden werden. Im Rahmen einer Rallye erkundeten die Schüler*innen zu Fuß die pittoreske elsässische Stadt. Doch da Entdecken müde macht, war es auch angenehm, am Nachmittag von einem Ausflugsboot aus den Blick über das alte und neue Strasbourg schweifen zu lassen.

Trotz oder auch vielleicht dank der neuen Begegnungsart verbrachten wir gemeinsam eine unvergessliche Zeit, die durch die Arbeit an einem interkulturellen Projekt zusätzlich intensiviert wurde. „Wie unterscheiden und ähneln sich deutsche und französische Essgewohnheiten? Was ist im Straßenverkehr in beiden Ländern zu beachten? Was hat es mit den Getränken ‚Spezi‘ und ‚Diabolo menthe‘ auf sich?“ – zu diesen und weiteren Fragen haben die Schüler*innen in binationalen Teams Clips im Karambolage-Stil erstellt. Nachträglich lässt sich nur sagen: Die sehr schönen fünf Tage gingen leider viel zu schnell vorbei.


Wir danken ausdrücklich dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, das durch seine Unterstützung maßgeblich dazu beigetragen hat, neue deutsch-französische Freundschaften entstehen zu lassen. Oder wie eine französische Lehrerin feststellte:

„Die Schüler*innen verliehen der Freundschaft Körper, Stimme und Rhythmus.“

Silke Weber

SMV-Nachmittag

Am Freitag, den 20.05.22 fand der diesjährige SMV-Nachmittag statt. Nach gemeinsamem Pizzaessen und anschließenden Warmup-Spielen arbeiteten wir in verschiedenen Gruppen zu vier unterschiedlichen Projekten: Sponsorenlauf, Party, Flohmarkt und Tischtennisturnier. Diese werden in der nächsten Zeit noch umgesetzt werden. Nähere Informationen dazu kommen schon ganz bald von uns. Es war ein sehr produktiver und spaßiger Nachmittag für alle Beteiligten.

Eure SMV

Lena Zeller und Rosalie Braun

Erster SMV-Kinonachmittag war ein voller Erfolg

Der Kinonachmittag der SMV für unsere 5. und 6. Klässler wurde mit viel Freude besucht. In mehreren „Kinoräumen“ konnten die Schüler ihren favorisierten Film anschauen. 

Es hat uns sehr gefreut, dass ihr dabei gewesen seid. Wir hoffen, ihr hattet alle viel Spaß und habt das Popcorn und den Film genossen.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle geht an unseren Schülersprecher Finley Kübler und an unsere SMV-Mitglieder Saskia Stärk, Julia Joos und Julius Hirschfeld für die Organisation und Durchführung dieses Nachmittages.

Wir werden einen weiteren Kinonachmittag planen und freuen uns auf einen erneuten Nachmittag mit euch. 

Vanessa Ritzi und Kerstin Lang
(Verbindungslehrerinnen des Gymnasiums Engen)

Respekt Coach am Gymnasium Engen

Wie kann man fremden Leuten Respekt zeigen?
Grüßt ihr fremde Leute auf der Straße?
Zeigt sich Respekt in allen Kulturen und überall auf der Welt gleich?

In der Klasse 5b begann am Donnerstag, den 5. Mai das „Respekt Coach“ – Programm, bei dem das Gymnasium eine Kooperation mit der Caritas eingegangen ist. Respekt Coach Benjamin Wasem startete heute mit der 5b und sprach mit den Schülerinnen und Schülern darüber, was Respekt bedeutet, welche Formen von Respekt es gibt und welche Folgen es hat, wenn man sich in einer Gesellschaft nicht mit Respekt begegnet. Die Schülerinnen und Schüler waren eifrig dabei und freuten sich über die Abwechslung zum normalen Fachunterricht.

Herr Wasem wird in den nächsten Wochen jede Klasse für eine Doppelstunde besuchen und dabei altersangemessene Inhalte zum Thema Respekt, Demokratie und Fake News behandeln.

David Pfefferle

Kursstufe 1 besucht fruitcore robotics

Am 29. März hat unser Informatikkurs die Firma fruitcore robotics in Konstanz besucht. Zuerst wurde uns erklärt, was fruitcore robotics macht und wo die Roboter eingesetzt werden. Es war interessant zu sehen, wie sich die Roboterarme von fruitcore robotics verändert haben und immer professioneller wurden. Danach durften wir uns einen der Roboter genauer anschauen und ihn auch ausprobieren. Wir haben uns mit einem der kleineren bis mittelgroßen Modelle beschäftigt, da diese nicht so groß und sperrig waren und leicht aufgebaut werden können.

Der Roboter konnte sich durch mehrere Gelenke frei bewegen und Gegenstände greifen. Wir machten uns mit ihm vertraut und probierten die verschiedenen Funktionen aus. Der Roboter konnte durch ein Tablet angesteuert werden, welches man in der Hand hielt. Durch die einfache Bedienung konnten wir schon nach kurzer Zeit ein eigenes Programm entwerfen und ausführen. Das Programm war einfach strukturiert: Der Roboter fährt zu einem bestimmten Punkt, greift einen Gegenstand und fährt diesen anschließend an einen Zielpunkt. Man brauchte keine bestimmten Programmiererfahrungen, sondern nur ein allgemeines Verständnis, um den Roboterarm zu programmieren. Danach ging es um das Palettieren, bei dem die Gegenstände in einer rechteckigen Form ausgelegt waren. Auch dafür haben wir ein Programm geschrieben. Der Roboter hat extra eine Funktion, um die Gegenstände entlang der Palette anzufahren. Man konnte damit sehr leicht die Gegenstände einzeln entlang der Palette nehmen und in eine Schüssel ablegen. Uns wurde auch die Mathematik und Physik von diesem Roboterarm erklärt. Wenn sich die Spitze des Armes von einem Punkt zu einem anderen Punkt fahren soll, kann er dies über verschiedene Routen machen. Die kürzeste Strecke wäre eine gerade Bahn. Dabei arbeiten alle Motoren gleichzeitig und addieren sich zu einer Geraden. Der Roboter bewegt sich jedoch schneller, wenn er eine Kreisbahn fährt, denn dann muss er nicht jeden einzelnen Motor mit einer bestimmten Geschwindigkeit ansteuern.

Während der gesamten Zeit wurden unsere Fragen bezüglich des Roboters, seinen unterschiedlichen Funktionen und den praktischen Anwendungen gerne beantwortet. Die Roboter zeigen einen guten Anwendungsbereich für die Informatik, auch mit Blick auf die Zukunft.
Wir bedanken uns herzlichen bei der Firma fruitcore robotics für die tollen Erfahrungen und die Gastfreundschaft.

Sarah Seepold und Jonas Emhardt

Informatik-Biberwettbewerb

In diesem Schuljahr haben wieder 63 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Engen am weltweiten Informatik-Biberwettbewerb teilgenommen. Beim Biber-Wettbewerb werden spannende Knobelaufgaben rund ums Thema Informatik bearbeitet, die das Interesse für Informatik wecken und Begabungen aufspüren und fördern. Erfolgreich teilgenommen haben Dean Gliesche (1.Platz, rechts) und Leon Finsler (2.Platz, links).

Katrin Moßbrucker


Ausstellung „Glänzende Aussichten“

Die Ausstellung „Glänzenden Aussichten“ von MISEREOR ist von 7.03. – 18.03.2022 in der Aula des Gymnasiums zu sehen. In 99 Karikaturen zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen 40 Karikaturistinnen und Karikaturisten einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit.

Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regen sie zum Nachdenken an über die Abgründe unseres individuellen Verhaltens, aber auch über die großen weltpolitischen Zusammenhänge.

Stephan Bläs

Elterninformationstag am Gymnasium Engen – Mittwoch, 16. Februar 2022

Virtueller Rundgang für Eltern von Viertklässler*innen und für Viertklässler*innenWir laden Sie und euch ein, einen Blick in unsere Schule zu werfen

Gerne hätten wir Ihnen die Tür geöffnet und Sie durch das Haus geführt. Unsere Schüler(innen) hätten Ihnen Fach- und Klassenräume gezeigt und Ihnen durch verschiedene Darbietungen einen Eindruck von unserem Schulleben vermittelt. Besuchen Sie uns trotzdem – hier in digitaler Form!


Die Schulleitung des Gymnasiums Engen lädt Sie am
Mittwoch, den 16. Februar 2022 um 17.00 und 19.00 Uhr
zu einer Online-Veranstaltung über BigBlueButton ein. Sie erhalten weitere Informationen über die Schule und haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Sie finden hier die Präsentationsfolien der Online-Veranstaltung:


Anmeldung am Gymnasium Engen

Alle Informationen zur Anmeldung am Gymnasium Engen finden Sie gebündelt hier:
http://www.gymnasium-engen.de/eltern/anmeldung/


Das Gymnasium Engen aus der Luft – fliegen Sie mit!

Eine Einladung zum Rundgang mit den Schülerpaten!

  • Deutsch – Lesetagebücher, Gedichte und Drama im Schuhkarton
  • Sport – Bewegung ist alles. Kopf frei für die anderen Fächer!
  • Spanisch – wie weit kannst du reisen, wenn du Spanisch kannst?
  • Wirtschaft – Zusammenhänge sehen, Verantwortung übernehmen
  • BOGY – Berufsorientierung am Gymnasium Engen

Herzlichen Dank für Ihren Besuch an unserer Schule!

Alle Informationen zur Anmeldung am Gymnasium Engen finden Sie gebündelt hier:
http://www.gymnasium-engen.de/eltern/anmeldung/

Kerzenverkauf Religion Klasse 7

Die Klasse 7bc des katholischen Religionsunterrichts hat es sich in der Adventszeit zur Aufgabe gemacht, die Arbeit des Pestalozzi Kinder- und Jugenddorfes in Wahlwies zu unterstützen.

Im Pestalozzi Kinderdorf, dem ersten und ältesten Kinderdorf Deutschlands, leben circa 140 Kinder und Jugendliche, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können. In den Dorffamilien wird den Kindern ein neues Zuhause geboten, sie erfahren Unterstützung sowie Geborgenheit und erleben, was es bedeutet, wie eine richtige Familie zusammenzuleben.  

Aktuell arbeitet das Kinder- und Jugenddorf an der Errichtung eines neuen Familienhauses, in dem bis zu sieben Kinder ein neues Zuhause finden dürfen. Um dieses Projekt zu unterstützen, haben die Klassen 7bc in der Vorweihnachtszeit unter dem Motto „„Ein Kerzle für Ihr Herzle“ selbst gegossene Kerzen verkauft. Der Erlös fließt in die Anschaffung von Mobiliar für das neu zu errichtende Familienhaus wie etwa Kinderbetten oder bequeme Sofas für gemütliche Spieleabende.

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz,
sondern im Geben.
Wer andere glücklich macht,
wird glücklich.“
(André Gide)

Die Fachschaft Religion wünscht erholsame und besinnliche Weihnachtstage mit viel Zeit und Blick für den Nächsten!

Désireé Ott