Alle Beiträge von Daniela Kröber

Englisch / Französisch 07733-942852

Unsere siebten Klassen in Strasbourg

Nicht „Champs-Elysées“ und „sous la pluie“, sondern „Strasbourg“ und „sous le soleil“ war das Motto der diesjährigen Straßburg-Exkursion am 18.07.19. Eine im Vergleich zu den letzten Jahren eher kleine Anzahl von 49 Schülern haben am 18.07.19 das französische Lebensgefühl – das „Savoir-Vivre“ – kennenlernen dürfen, manche von ihnen zum ersten Mal.

Nach einer kleinen geführten Tour durch „Petite France“ galt es, Straßburg durch eine Rallye ohne die Lehrer in Kleingruppen zu entdecken und unsicher zu machen. Im Anschluss an die gemeinsame Münsterführung ging es dann an den zweiten Teil der Rallye in Kleingruppen.  Nach Auswertung der Rallye war allerdings schnell klar, dass genug Zeit für die „wichtigen“ Dinge im Schülerleben geblieben war: Shopping, Mc Donalds und Starbucks.

Trotz allem waren viele Schüler interessiert, haben Straßburg als sehenswerte, französische Stadt kennen gelernt und todesmutig ihr Französisch ausprobiert. Und damit alle wieder heil nach Hause gebracht werden konnten, gab es – wie jedes Jahr – ein Erkennungszeichen ganz speziell nur für die Engener Schüler, welches von den Begleitlehrern bei den Führungen weit in den Straßburger Himmel gehalten wurde, damit die Schüler auch ganz genau den Weg fanden: den Bibo. Findet auch Ihr unseren Bibo?

DELF SCOLAIRE À ENGEN

DELFZum Schuljahr 2013/2014 wurde in Engen ein Kurs zur Vorbereitung  auf das französische Sprachdiplom DELF eingeführt.

Bei DELF handelt es sich nicht um ein Tierdressurprogramm (auch wenn wir manchmal die Teilnehmer scherzhaft „unsere Delphine“   nennen), sondern um den Erwerb eines Sprachdiploms, dessen  Niveau durch den europäischen Referenzrahmen vorgegeben wird.  Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass die Schüler einen Nachweis über ihre Sprachfähigkeit auf der Hand haben, welcher europaweit akzeptiert wird. DELF ermöglicht – je nach abgelegtem Niveau – ein Studium im Ausland, ohne die oft von Nichtmuttersprachlern geforderte Eingangsprüfung ablegen zu müssen.

DELFAber auch für Schüler / Erwachsene, welche nicht im Ausland studieren möchten, bietet dieses Diplom Vorteile: Es dient als von manchem Arbeitgeber geforderter Nachweis über Sprachkompetenz. Und da – wie schon erwähnt –  die Niveaus europaweit „genormt“ sind, wissen Arbeitgeber genau, auf welchem sprachlichen Niveau sich der Bewerber befindet. Und vielleicht ist diese Zusatzqualifikation eben auch ausschlaggebend für die Einstellung eines zukünftigen Bewerbers, da dieser durch den Erwerb des Diploms zusätzliche Motivation und Einsatz gezeigt hat.

Folgende Schülerinnen und Schüler des Engener Gymnasiums haben ihren Einsatz und ihre Motivation bereits erfolgreich gezeigt – oder werden dies in Kürze tun:

2014: Daniel Wiggenhauser, Finn Engesser, Victoria Lang, Teresa Leiber,  Elisa Melzer, Maya Schütz, Caroline Eberhardt-Fonsecca, Julia Hennemann, Marian Freisleben, Erik Schwarz, Anna Lippert

2015: Michael Tuma, Miray Cakir, Lena Alt, Laura Kautz, Katharina Schwarz, Anna Lippert, Marc Leiber, Philip Höner, Lea Schütz, Wiebke Weber

2016: Lenja Geßler, Meike Henkel, Steffen Meiers, Johanna Hagemann, Chiara Pagliazzo, Aileen Schmidle

2017: Rebekka Doerris, Alina Ley, Clara Grossekemper, Michelle Wahl, Lea Sophie Birk, Nikita Jennifer Ritter, Jessika Lubnau, Miriam Reiner, Nina Elli Oetken, Julius Jourdan, Peter Umbscheiden

2018: Lorena Braun, Kira Kohlstock, Carina Kuntze, Leonie Kalt, Djamila Schönemann, Luisa Alef, Nico Just, Julius Mahler, Sara Seepold, Laura Wagner, Finn Landthaler, Elias Hogg, Julius Jourdan, Lili Lutz, Sinah Seraphine Sprissler, Sabrina Strötzel, Yves Zimmermann

Daniela Kröber für das DELF-Team