Alle Beiträge von Dagmar Schultz-Toder

Englisch / Französisch 07733-942846

Elterninformationstag 2019 am Gymnasium Engen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der aktuellen Viertklässler und liebe Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen,

in den nächsten Tagen müssen Sie sich mit Ihren Kindern festlegen, welche weiterführenden Schulen Ihre Kinder besuchen werden. Die Grundschulempfehlungen sind bereits ausgesprochen und sicher eine gute Entscheidungshilfe. Wenn Sie darüber hinaus unsere Schule kennenlernen möchten, laden wir Sie und Ihre Kinder ganz herzlich zu unserem Elterninfotag ein.

Er findet am Mittwoch, den 20. Februar von 16:00 bis 19:30 Uhr in unserem Schulgebäude statt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie und Ihre Kinder am Gymnasium willkommen zu heißen.

10 Jahre Schüleraustausch Engen – Chaponost

Eine ereignisreiche und eindrucksvolle Woche liegt hinter uns. Nicht nur, dass zum zehnten Mal Schüler der achten Klassen unseres Gymnasiums nach Chaponost gereist sind, um dort eine Woche bei ihrer Austauschfamilie zu verbringen, nein, dieses Datum schloss auch den 11. November mit ein und somit die Gedenkfeier zum 100-jährigen Ende des Ersten Weltkriegs.

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen legten deutsche und französische Schüler an diesem Tag Blumengebinde am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs nieder, sangen die europäische Friedenshymne und gaben laut Bürgermeister Damien Combet dieser Zeremonie den Sinn, der ihr zugedacht war.

Doch war dies nicht die einzige symbolhaltige Veranstaltung: Beim Empfang der deutsch-französischen Schülerschaft, der Eltern und Kollegen im Rathaus erfuhren wir erneut eine zu Herzen gehende Wertschätzung, die wir durch die Überreichung eines Ginkgo-Bäumchens ebenso aufrichtig und symbolkräftig erwidern konnten.
Möge dieses Bäumchen, das drei Tage später in unserem Beisein im Park unterhalb der Schule eingepflanzt wurde, wachsen und gedeihen wie die Freundschaft zwischen Engen und Chaponost! Fast 300 Familien, sowohl auf deutscher als auch auf französischer Seite sind durch unseren Schüleraustausch in Verbindung getreten; viele von ihnen sind zu Freunden geworden.

Bestimmt hat auch diese Austauschwoche wieder den Grundstein gelegt für länger währende Freundschaften. Möglich gemacht wurde dies nicht nur durch das vielfältige Programm – es umfasste Ausflüge nach Lyon, dort das Seidenatelier, die Altstadt, eine Bootsfahrt auf der Saône, Bummeln durch die Läden der Großstadt, das Musée des Confluences am Zusammenfluss von Rhône und Saône und als Krönung den Besuch des Schokoladenmuseums Valrhôna mit einer „Schokoladenprobe“ und anschließendem Schokoladenessen nach Lust und Laune ohne dass es jemandem übel wurde!

Es ist jedoch vor allem die Zeit, die man mit den Austauschpartnern in den Familien verbringt, die zahlreichen Alltagssituationen, die man in einer anderen Sprache bewältigen muss, das Überwinden von Heimweh und das Sich-Einlassen auf eine neue Umgebung und neue Menschen, damit aus Fremden Freunde werden können.

Dass dies erneut geglückt war, konnte man beim Abschlussabend sehen. Monsieur Jacquin, der französische Schulleiter, Madame Caliskan-Griessenauer und das Kollegium des Collège Françoise Dolto haben mit ihrer Vorbereitung, ihrer Betreuung vor Ort und ihren herzlichen Worten gezeigt, wie viel ihnen unser Austausch bedeutet.

Nun freuen wir uns darauf, den französischen Gästen im April ein ebenso herzliches Willkommen bereiten zu können.

Vive l’amitié franco-allemande!

55 Jahre deutsch-französische Freundschaft – Ein Grund zu feiern!

WAS ICH MIR VON DER DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN FREUNDSCHAFT WÜNSCHE?
– DASS SIE NIE AUFHÖRT !

Dieser Satz zierte eine der Friedenstauben, die anlässlich des 55-jährigen Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags von Schülern unseres Gymnasiums gen Himmel geschickt wurden – und zwar an 55 Luftballons in den jeweiligen Landesfarben !

Mit dieser Aktion wollten die Französischlehrkräfte den Schülern die Bedeutung des von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichneten Vertrags ins Bewusstsein rufen, sind doch aus ihm Städte-und Schulpartnerschaften hervorgegangen, vielfältige Austauschprogramme und eine von beiden Ländern gewünschte Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene. Dazu muss man natürlich die Sprache des Nachbarlandes erlernen und sich idealerweise selbst dorthin begeben. Vielen Engener Schülern ist dies vergönnt, sei es durch die Städtepartnerschaft mit Trilport, sei es durch den Schüleraustausch mit dem Collège Françoise Dolto in Chaponost, einer Kleinstadt südwestlich von Lyon.

Dort wurde die deutsch-französische Freundschaft ebenfalls kräftig gefeiert, um so mehr als man seiner Freude über die durch Präsident Macron initiierte Wiederaufnahme des Deutschunterrichts in den sechsten Klassen Ausdruck verleihen wollte. Vertreter der Academie Lyon und des Wirtschaftsclubs Rhône-Alpes waren zu Gast. In Engen übernahm Sebastian Steinebach, Referent für Schul-und Bildungsarbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die offizielle Würdigung dieses Tages. Er forderte die Schüler auf, ihrerseits die deutsch-französische Freundschaft mit Leben zu füllen und so zur Friedenssicherung in Europa beizutragen.

Nenas Lied „99 Luftballons“, umgedichtet zu einer deutsch-französischen Friedensbotschaft, wurde sowohl in Chaponost als auch in Engen gesungen, bevor die Schüler die Luftballons steigen ließen. Während in Chaponost die bunten Ballons vom Wetter unbehelligt davonziehen konnten, mussten sie bei uns einem heftigen Regenguss trotzen, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat und erst recht nicht der Freude auf den Schüleraustausch mit der Partnerschule im März.

Dagmar Schultz-Toder
Verantwortliche für den Frankreichaustausch

Fotos: Miray Cakir

Sommergymi 2017 – Förderprogramm in den Sommerferien

Programm Sommergymi 2017Kennt Ihr das… ? Ihr solltet euch zu Ferienende wieder aufs neue Schuljahr vorbereiten, aber alleine und zu Hause kommt Ihr nicht vom Fleck… Dann besucht doch das 6. Engener Sommergymi – gemeinsam steigen wir in der letzten Ferienwoche wieder ein, wiederholen, üben und bereiten uns in verschiedenen Kursen vor. Und so soll das gehen:

  • Jeder Kurs dauert 3 x 90 Minuten an drei verschiedenen Vormittagen.
  • Kosten: 10 € / Person, die direkt den Kursanbietern als Aufwandsentschädigung zugutekommen – mitzubringen am ersten Treffen.
  • Wir sind bemüht, die Kurse so zu legen, dass auch mehrere Kurse besucht werden können.
  • Die Kurse werden immer vormittags liegen, so dass noch genügend Freizeit bleibt.
  • Ihr erfahrt zu Beginn der Sommerferien, ob und wann die Kurse stattfinden werden. (Mindestteilnehmerzahl: 4, Höchstteilnehmerzahl: 15)

Sollte Ihr Sohn/Ihre Tochter am 6. Engener Sommergymi Interesse haben und teilnehmen wollen, dann melden Sie ihn/sie bitte verbindlich per E-MAIL spätestens bis zum 26. Juli 2017 an unter sto[at]gymnasium-engen.de Geben Sie hierzu bitte die Kursnummer/die Kursnummern und den Namen Ihres Kindes an. Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte gern an mich.