Archiv der Kategorie: Abitur

Feierliche Verabschiedung unserer Abiturienten

Die Abiturienten des Jahrsgangs 2017In diesem Jahr verabschiedet das Gymnasium Engen 45 Schülerinnen und Schüler, die in den vergangenen Jahren ein aktiver und geschätzter Teil unserer Schulgemeinschaft waren.  „Das sind die Momente, in denen es schwer fällt, Schüler loszulassen“, so Schulleiter Thomas Umbscheiden im Rahmen der feierlichen Zeugnisvergabe in der Aula des Gymnasiums.  Musikalisch unterrahmt wurde der Anlass von der Bigband des Gymnasiums Engen unter der Leitung von Till Schwarz. Auch die Abiturienten beteiligten sich an der Gestaltung der Feier. Mit einem selbst komponierten Lied erinnerten sie auf bewegende Weise an ihren ehemaligen Mitschüler Fabian, dem es leider nicht vergönnt war, das Abitur mitzuerleben.

Schulleiter Thomas Umbscheiden„Ich hoffe, Ihr habt gemerkt, dass es uns in eurer Zeit an unserer Schule um mehr als Bildung gegangen ist und dass wir euch etwas mitgeben konnten auf euren weiteren Weg, den Ihr von nun an selbst gehen müsst“,  so wandte sich Schulleiter Thomas Umbscheiden in seiner feierlichen Ansprache an die Abiturienten des Jahrgangs 2017.  Mit einem Zollstock symbolisierte er den Zeitraum einer Lebensspanne, die er um die Zeit bis zum Abitur, die zu erwartenden Schlafenszeit und weitere statistische Mittelwerte verkürzte. Umbscheiden verband diese Geste mit einem Appell an die Abiturientinnen und Abiturienten: „Nutzen Sie in dieser Zeit, die ihnen gegebenen Talente, bleiben Sie sich selbst treu, bekennen Sie Farbe und übernehmen Sie Verantwortung! Unser Land braucht neben Ihrer Intelligenz auch Ihren Enthusiasmus und Ihre Kreativität.“

Auch Bürgermeister Johannes Moser gratulierte den Schülerinnen und Schülern zum erworbenen Schulabschluss. In seiner Rede rief er den Wesenskern der Demokratie ins Bewusstsein, die von Menschen lebe, die das Miteinander positiv gestalten.  „Die gesellschaftlichen Werte und sozialen Fähigkeiten, die Ihnen das Gymnasium vermittelt hat mit seinen Bildungsbausteinen und den Bildungs- und Städte-Partnerschaften, bekommen heute immer mehr Bedeutung. Übernehmen Sie für ihre Erhaltung Verantwortung“, gab er den Abiturienten mit auf dem Weg. Die Vorsitzende des Elternbeirats Melanie Wieczorek gratulierte. „Wir sind stolz auf euch und sicher, ihr werdet die nächsten Etappenziele bewusst, zielgerichtet und engagiert angehen“, lobte Wieczorek und richtete stellvertretend einen Dank an Eltern und Lehrer.

Preisträger Abitur 2017Die Schülerin Anja Hansen erreichte die Bestnote 1,0. Insgesamt wurden 12 Preise für besondere Leistungen vergeben. Darunter Anja Hansen in Chemie, Deutsch, Englisch Mathematik und Physik, sowie Marie Thais (Englisch), Janina Ekert (evangelische Religion), Laura Kautz (Gemeinschaftskunde), Sophia Rose (Geschichte), Lea Schütz (Sozialpreis), Leonie Heuser (Sport) und Enya Dietze (Wirtschaft).

Bilder: Miray Cakir

Abiball in der neuen Stadthalle

Engen – Der erste Jahrgang des Engener Gymnasiums hatte allen Grund zum Feiern.
Es war ein Novum für die 44 Abiturienten: Als erster Jahrgang legten sie im Gymnasium Engen die Reifeprüfung ab, zum ersten Mal fand in der neuen Stadthalle auch ein Abiball statt. Beim Empfang waren Josefine Kappes und Janina Ritsche schon ein bisschen aufgeregt. Sie gehörten zu den Hauptorganisatoren und hatten die Begrüßung und die Übergabe der Geschenke an das Kollegium und die Mitarbeiter der Schule übernommen. (weiterlesen im Südkurier)

von Christel Rossner im Südkurier

Abitur-Premiere im Engener Gymnasium

Engen – Ein denkwürdiger Tag: Das Engener Gymnasium verabschiedete die ersten 44 Abiturienten seit der Gründung der Bildungseinrichtung. Die Lehrer und Schüler leisten Pionierarbeit.

Das hat was Historisches: Die allerersten Abiturienten des Engener Gymnasiums erhielten ihre Zeugnisse und wurden feierlich verabschiedet. Das Gymnasium Engen ist damit am Ziel angekommen. Von dem Jahrgang, der im Jahr 2006 mit 75 Schüler begann, haben 44 das Abitur erlangt. Die recht hohe Differenz begründete Ernst Schmalenberger, stellvertretender Rektor, damit, „dass viele Schüler in der neunten und zehnten Klasse auf berufliche Gymnasien gewechselt haben. Nur ein Kandidat bestand die Abiturprüfung nicht.“ […] (weiterlesen im Südkurier)

von Jürgen Waschkowitz im Südkurier