Archiv der Kategorie: Französisch

Neuigkeiten aus dem Fachbereich Französisch.

10 Jahre Schüleraustausch Engen – Chaponost

Eine ereignisreiche und eindrucksvolle Woche liegt hinter uns. Nicht nur, dass zum zehnten Mal Schüler der achten Klassen unseres Gymnasiums nach Chaponost gereist sind, um dort eine Woche bei ihrer Austauschfamilie zu verbringen, nein, dieses Datum schloss auch den 11. November mit ein und somit die Gedenkfeier zum 100-jährigen Ende des Ersten Weltkriegs.

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen legten deutsche und französische Schüler an diesem Tag Blumengebinde am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs nieder, sangen die europäische Friedenshymne und gaben laut Bürgermeister Damien Combet dieser Zeremonie den Sinn, der ihr zugedacht war.

Doch war dies nicht die einzige symbolhaltige Veranstaltung: Beim Empfang der deutsch-französischen Schülerschaft, der Eltern und Kollegen im Rathaus erfuhren wir erneut eine zu Herzen gehende Wertschätzung, die wir durch die Überreichung eines Ginkgo-Bäumchens ebenso aufrichtig und symbolkräftig erwidern konnten.
Möge dieses Bäumchen, das drei Tage später in unserem Beisein im Park unterhalb der Schule eingepflanzt wurde, wachsen und gedeihen wie die Freundschaft zwischen Engen und Chaponost! Fast 300 Familien, sowohl auf deutscher als auch auf französischer Seite sind durch unseren Schüleraustausch in Verbindung getreten; viele von ihnen sind zu Freunden geworden.

Bestimmt hat auch diese Austauschwoche wieder den Grundstein gelegt für länger währende Freundschaften. Möglich gemacht wurde dies nicht nur durch das vielfältige Programm – es umfasste Ausflüge nach Lyon, dort das Seidenatelier, die Altstadt, eine Bootsfahrt auf der Saône, Bummeln durch die Läden der Großstadt, das Musée des Confluences am Zusammenfluss von Rhône und Saône und als Krönung den Besuch des Schokoladenmuseums Valrhôna mit einer „Schokoladenprobe“ und anschließendem Schokoladenessen nach Lust und Laune ohne dass es jemandem übel wurde!

Es ist jedoch vor allem die Zeit, die man mit den Austauschpartnern in den Familien verbringt, die zahlreichen Alltagssituationen, die man in einer anderen Sprache bewältigen muss, das Überwinden von Heimweh und das Sich-Einlassen auf eine neue Umgebung und neue Menschen, damit aus Fremden Freunde werden können.

Dass dies erneut geglückt war, konnte man beim Abschlussabend sehen. Monsieur Jacquin, der französische Schulleiter, Madame Caliskan-Griessenauer und das Kollegium des Collège Françoise Dolto haben mit ihrer Vorbereitung, ihrer Betreuung vor Ort und ihren herzlichen Worten gezeigt, wie viel ihnen unser Austausch bedeutet.

Nun freuen wir uns darauf, den französischen Gästen im April ein ebenso herzliches Willkommen bereiten zu können.

Vive l’amitié franco-allemande!

DELF SCOLAIRE À ENGEN

DELFZum Schuljahr 2013/2014 wurde in Engen ein Kurs zur Vorbereitung  auf das französische Sprachdiplom DELF eingeführt.

Bei DELF handelt es sich nicht um ein Tierdressurprogramm (auch wenn wir manchmal die Teilnehmer scherzhaft „unsere Delphine“   nennen), sondern um den Erwerb eines Sprachdiploms, dessen  Niveau durch den europäischen Referenzrahmen vorgegeben wird.  Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dies, dass die Schüler einen Nachweis über ihre Sprachfähigkeit auf der Hand haben, welcher europaweit akzeptiert wird. DELF ermöglicht – je nach abgelegtem Niveau – ein Studium im Ausland, ohne die oft von Nichtmuttersprachlern geforderte Eingangsprüfung ablegen zu müssen.

DELFAber auch für Schüler / Erwachsene, welche nicht im Ausland studieren möchten, bietet dieses Diplom Vorteile: Es dient als von manchem Arbeitgeber geforderter Nachweis über Sprachkompetenz. Und da – wie schon erwähnt –  die Niveaus europaweit „genormt“ sind, wissen Arbeitgeber genau, auf welchem sprachlichen Niveau sich der Bewerber befindet. Und vielleicht ist diese Zusatzqualifikation eben auch ausschlaggebend für die Einstellung eines zukünftigen Bewerbers, da dieser durch den Erwerb des Diploms zusätzliche Motivation und Einsatz gezeigt hat.

Folgende Schülerinnen und Schüler des Engener Gymnasiums haben ihren Einsatz und ihre Motivation bereits erfolgreich gezeigt – oder werden dies in Kürze tun:

2014: Daniel Wiggenhauser, Finn Engesser, Victoria Lang, Teresa Leiber,  Elisa Melzer, Maya Schütz, Caroline Eberhardt-Fonsecca, Julia Hennemann, Marian Freisleben, Erik Schwarz, Anna Lippert

2015: Michael Tuma, Miray Cakir, Lena Alt, Laura Kautz, Katharina Schwarz, Anna Lippert, Marc Leiber, Philip Höner, Lea Schütz, Wiebke Weber

2016: Lenja Geßler, Meike Henkel, Steffen Meiers, Johanna Hagemann, Chiara Pagliazzo, Aileen Schmidle

2017: Rebekka Doerris, Alina Ley, Clara Grossekemper, Michelle Wahl, Lea Sophie Birk, Nikita Jennifer Ritter, Jessika Lubnau, Miriam Reiner, Nina Elli Oetken, Julius Jourdan, Peter Umbscheiden

2018: Lorena Braun, Kira Kohlstock, Carina Kuntze, Leonie Kalt, Djamila Schönemann, Luisa Alef, Nico Just, Julius Mahler, Sara Seepold, Laura Wagner, Finn Landthaler, Elias Hogg, Julius Jourdan, Lili Lutz, Sinah Seraphine Sprissler, Sabrina Strötzel, Yves Zimmermann

Daniela Kröber für das DELF-Team

55 Jahre deutsch-französische Freundschaft – Ein Grund zu feiern!

WAS ICH MIR VON DER DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN FREUNDSCHAFT WÜNSCHE?
– DASS SIE NIE AUFHÖRT !

Dieser Satz zierte eine der Friedenstauben, die anlässlich des 55-jährigen Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags von Schülern unseres Gymnasiums gen Himmel geschickt wurden – und zwar an 55 Luftballons in den jeweiligen Landesfarben !

Mit dieser Aktion wollten die Französischlehrkräfte den Schülern die Bedeutung des von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichneten Vertrags ins Bewusstsein rufen, sind doch aus ihm Städte-und Schulpartnerschaften hervorgegangen, vielfältige Austauschprogramme und eine von beiden Ländern gewünschte Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene. Dazu muss man natürlich die Sprache des Nachbarlandes erlernen und sich idealerweise selbst dorthin begeben. Vielen Engener Schülern ist dies vergönnt, sei es durch die Städtepartnerschaft mit Trilport, sei es durch den Schüleraustausch mit dem Collège Françoise Dolto in Chaponost, einer Kleinstadt südwestlich von Lyon.

Dort wurde die deutsch-französische Freundschaft ebenfalls kräftig gefeiert, um so mehr als man seiner Freude über die durch Präsident Macron initiierte Wiederaufnahme des Deutschunterrichts in den sechsten Klassen Ausdruck verleihen wollte. Vertreter der Academie Lyon und des Wirtschaftsclubs Rhône-Alpes waren zu Gast. In Engen übernahm Sebastian Steinebach, Referent für Schul-und Bildungsarbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die offizielle Würdigung dieses Tages. Er forderte die Schüler auf, ihrerseits die deutsch-französische Freundschaft mit Leben zu füllen und so zur Friedenssicherung in Europa beizutragen.

Nenas Lied „99 Luftballons“, umgedichtet zu einer deutsch-französischen Friedensbotschaft, wurde sowohl in Chaponost als auch in Engen gesungen, bevor die Schüler die Luftballons steigen ließen. Während in Chaponost die bunten Ballons vom Wetter unbehelligt davonziehen konnten, mussten sie bei uns einem heftigen Regenguss trotzen, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat und erst recht nicht der Freude auf den Schüleraustausch mit der Partnerschule im März.

Dagmar Schultz-Toder
Verantwortliche für den Frankreichaustausch

Fotos: Miray Cakir

„Avec le français autour du monde“

Unter der Leitung von Frau C. Böhler nahm die Klasse 10b dieses Jahr im Rahmen des Französischunterrichts am bundesweiten Comicwettbewerb 2014/2015 des Klett Verlags teil. Das Thema „Mit Französisch um die Welt“ war Anregung für zahlreiche gute zeichnerische und sprachliche Beiträge (siehe: www.klett.de/frankreich). Insgesamt beschäftigte sich die Klasse intensiv, sowohl in mehreren Französischstunden als auch außerhalb des Unterrichts, mit der Anfertigung ihrer Wettbewerbsbeiträge. Und die Mühen haben sich gelohnt, denn von den 14 tollen Einsendungen der Klasse kamen sogar ganze 3 Paare unter die ersten 25 und bewiesen sich damit unter über 700 Beiträgen! Wir gratulieren Sophia und Jasmin, sowie Thais und Elena zu dieser großartigen Leistung und freuen uns, dass Melissa und Anja den 1. Platz belegt haben und somit eine Reise nach Brüssel ins Comicmuseum antreten dürfen. Zudem bedanken wir uns bei Frau C. Böhler für ihre Unterstützung und Vorarbeit.

von Melissa und Anja