Archiv der Kategorie: Geographie

Neuigkeiten aus dem Fachbereich Geographie.

Sponsorenlauf zugunsten des Regenwaldes

Wer die Welt bewegen will, muss sich erst mal selbst bewegen!

In diesem Sinne liefen am 29.05.19 die Klassen 7a und 7b ihre Runden für den guten Zweck. Zurzeit wird im Geographieunterricht in beiden Klassen die Einheit zum tropischen Regenwald behandelt. Daran anknüpfend entschieden sich die Schülerinnen und Schüler dafür, mit dem Erlös „Jaguarwälder Brasiliens“ (ein Projekt des WWFs) zu unterstützen.

Es ist wichtig, die Schülerinnen und Schüler u. a. für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement sowie die Bedrohung zahlreicher Tier- und Pflanzenarten zu sensibilisieren. Deshalb möchten wir etwas bewegen. In Kooperation mit der Fachschaft Sport fand heute der Sponsorenlauf in der fünften und sechsten Schulstunde statt.

Nach ein paar spaßigen Aufwärmübungen und motivierenden La-Óla-Wellen mit Herrn Weprich ging es auch schon los. Um 11:50 Uhr gab Frau Haberkorn den Startschuss. Rund vierzig Minuten liefen die Schülerinnen und Schüler beider Klassen sowie ihre beiden Geographielehrer Herr Weprich und Frau Brüesch für den guten Zweck. Von Tapir bis Jaguar: Während die einen zwischendurch gemütlich walkten, flitzten andere bis zu 19 stolze Runden. Die Kolleginnen und Kollegen Frau Haberkorn, Frau Ritzi und Herr Luong sorgten für eine ausgelassene Stimmung und motivierten die Läuferinnen und Läufer mit viel Herzblut. Bei bestem Laufwetter (nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt) und fetziger Musik wurde der Lauf zu einem echten Erlebnis.

Dies stärkte das Wir-Gefühl, die Zugehörigkeit und schweißte mächtig zusammen. Und schnell wurde klar: Jeder einzelne kann seinen Beitrag zum Gelingen des Projektes leisten – ob als Läufer oder Helfer. Die Schülerinnen und Schüler der 7a und 7b erkannten, was Initiative und Engagement mit Erfolg zu tun haben und was man gemeinsam erreichen kann. Das ist eine wichtige Erfahrung, die stolz macht, sich gut anfühlt und das Selbstbewusstsein stärkt.

Allen Beteiligten, Helfern, Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten und Sponsoren an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön für Ihre und eure Unterstützung. Das habt ihr richtig klasse gemacht!

Jasmin Brüesch

Warm-up kurz vor dem Start des Spendenlaufes

Ausflug in die Eiszeit

Eiszeitpark EngenAm Dienstag, den 10. Oktober 2017 wanderte die Klasse 6b des Gymnasiums Engen zum Eiszeitpark in Engen. 29 Schülerinnen und Schüler trafen sich vor der großen Pause um 10.30 Uhr mit ihrem Klassenlehrer Herr Frasch und ihrem Geschichtslehrer Herr Hofferer in der Aula. Bereits um 11 Uhr wurden wir von der Stadtführerin Frau Messmer im Eiszeitpark empfangen. Sie erklärte uns viel Interessantes: Wie entstand die Landschaft rund um den Petersfels? Wann war die letzte Eiszeit? Wer hat den Petersfels gefunden? Wie haben die Menschen während der Steinzeit gelebt?

Die Menschen in der Steinzeit jagten mit Speeren. Sie ernährten sich vom Blut und Fleisch der Rentiere. Das Fell wurde abgezogen und als Toilette verwendet, um es zu gerben. Damit die Raubtiere nicht über Nacht kamen, um die Fleischvorräte wegzufressen, blieben die Menschen wach und zündeten Feuer, um die Raubtiere zu verjagen. In der Steinzeit wurden die Mädchen im Alter von 12 Jahren verheiratet. In manchen Ländern ist dies bis heute so. Deshalb kämpfen Menschen aus Menschenrechtsorganisationen gegen diese alte Tradition.

Am Ende der Führung zeigte Frau Messmer der Klasse einige Werkzeuge und Waffen aus der damaligen Zeit. Wir durften den Speerwurf ausprobieren, Löcher bohren und Feuer machen. Der Wandertag war für die Klasse 6b anstrengend und aufregend zugleich und wir haben viel gelernt. Abschließend möchten wir uns bei Frau Messmer für die tolle Führung ganz herzlich bedanken!

Luca Haj, Klasse 6b
Michael Frasch, Klassenlehrer