Archiv der Kategorie: Projekte

Berichte und Ankündigungen zu Projekten.

MISEREOR Fastenaktion 2018: Heute schon die Welt verändert?  

MISEREOR Aktion 2018Im Rahmen der MISEREOR Fastenaktion war am 6.03.2018  ein Vertreter aus dem diesjährigen Partnerland Indien bei uns zu Gast am Gymnasium Engen. Herr Kumar arbeitet als Sozialarbeiter in einem Projekt in Patna mit Straßenverkäufern und  Slumbewohnern. Die SchülerInnen der Klassen 9, 8 und 5 lauschten gespannt seinen Berichten. Herr Kumarhilft gemeinsam mit MISEREOR, dass Kinder aus den Slums  in Klassen unterrichtet werden und dort lesen und schreiben lernen, damit sie nicht mehr Müll suchen und verkaufen müssen. Er organisiert mit Slumbewohnern, dass deren Hütten  von der Stadtverwaltung wegen Parkplatzbedarf nicht abgerissen werden, sondern die Bewohner eine Bleibe haben. Die indische Polizei wollte Herr Kumar wegen dessen Engagement schon öfter ins Gefängnis werfen. Ungeachtet dessen setzt sich Herr Kumar weiter für die Ärmsten in Indien ein.

MISEREOR Aktion 2018Die SchülerInnen bekamen an diesem Vormittag einen authentischen Einblick in die Verhältnisse von Armen in Indien und den Kampf dort gegen Ungerechtigkeit. Sie konnten ihre Fragen zu Indien und dem Leben dort stellen und Herr Kumar beantwortete sie alle. So war es für alle Beteiligte ein sehr intensives und bewegendes Ereignis! Wir danken herzlich Herrn Kumar, der Dolmetscherin Frau Metzger und dem MISEREOR-Mitarbeiter für die Abteilung Asien Herrn Lino Canete für Ihren Besuch bei uns in Engen und wünschen für Ihre weitere Arbeit alles Gute!

Hilfswerk MISEREOR

Die Klasse 5a beim Vorlesetag 2017

Die Klasse 5a beim VorlesewettbewerbEnde November ist immer der Bundesweite Vorlesetag. Wir, die Klasse 5a, gingen deshalb am 28. November in den Kindergarten St. Martin. Wir haben alle sehr viel für diesen besonderen Tag geübt, um den Kindern eine Freude zu bereiten. Es gab verschiedene Gruppen, die immer ein Buch zusammen vorgelesen haben. Im Kindergarten angekommen waren alle noch sehr aufgeregt, aber wir hatten den Mut dazu und legten einfach los. Immer zwei Schülergruppen waren mit einer Kindergartengruppe zusammen. Die Jüngeren durften leider nicht zuhören, weil sie noch zu klein waren. Wir haben verschiedene Gegenstände benutzt, um die Geschichte lebendiger zu machen und die Kinder stellten auch ab und zu ein paar Fragen während der Geschichte. Am Anfang waren sie noch schüchtern, doch dann haben sie richtig gut mitgemacht. Als wir die Geschichte fertig gelesen haben, haben wir noch etwas gespielt, es wurden noch mehr Fragen gestellt oder das Buch einmal durchgegeben. Die Kinder waren sehr glücklich, dass wir ihnen etwas vorgelesen haben. Das ganze Üben für den Vorlesetag war anstrengend, doch die Mühe hat sich gelohnt. Als wir wieder in die Schule liefen, waren wir glücklich, dass wir anderen eine Freude bereitet haben. Am nächsten Tag erhielt jeder Schüler der Klasse 5a eine Urkunde für seine Teilnahme am Vorlesetag.

Die Geister, die ich rief – Eine Theateraufführung im Gymnasium Engen

Plakat zur Veranstaltung der Theater AGWeihnachten rückt immer näher – Und die Theater-AG des Gymnasiums Engen hat ein ganz besonderes Geschenk für Sie vorbereitet. Am Mittwoch, dem 20. Dezember laden wir Sie herzlich dazu ein, unsere Aufführung um 19:00 in der Aula des Gymnasiums zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Bühnenmusik-AG, die Technik-AG setzt alles ins rechte Licht. Lassen sie sich gemeinsam mit dem verbitterten, alten Geschäftsmann Scrooge von den drei Geistern der Weihnacht auf eine unvergessliche Reise mitnehmen!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Nastja Teichrib

Lebensmittelaktion 2017

Auch in diesem Jahr möchten wir in den Wochen vor Weihnachten mit unserem humanitären Bildungspartner PRO HUMANITATE Lebensmittel für bedürftige Menschen in der Republik Moldau sammeln. Wir bitten euch und Sie herzlich um Unterstützung!

Die Arbeit von PRO HUMANITATE ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt – beinhaltet aber eben auch akute „lebenserhaltende Maßnahmen“ wie unsere Lebensmittelhilfe. Sie können sich auf www.mfor.de umfassend über die Arbeit von PRO HUMANITATE informieren.

Bitte beachten Sie: Wir sammeln auch in diesem Jahr keine fertig gepackten Lebensmittelpakete, sondern bitten Sie um Spenden von Grundnahrungsmitteln u.ä., die wir hier in der Schule sammeln und ab 11. Dezember in „Normpakete“ verpacken. So ermöglichen wir eine bessere Verteilung vor Ort (bedürftige Familien werden individuell angefahren und bekommen die Hilfe, die sie benötigen) und schaffen v.a. eine bessere Auslastung des LKWs, da die Normpakete kompakter und besser gestapelt werden können. Achten Sie bitte immer auch auf das Haltbarkeitsdatum der Lebensmittel: Dieses muss – wenn eines genannt ist – bis mindestens Januar 2019 (!) laufen. Bitte beachten Sie die Informationen im Flyer!

Jetzt abstimmen: Gymnasium Engen beim Förderwettbewerb SpardaImpuls

Das Gymnasium Engen ist mit dem Projekt „The World Remembers“ beim Förderwettbewerb SpardaImpuls der Spardabank nominiert. Bitte unterstützen Sie die Bewerbung unserer Schule mit Ihren drei Stimmen!

Jetzt abstimmen: Projektseite des Gymnasiums Engen beim Wettbewerb SpardaImpuls

Vom 14. November (8 Uhr) bis 12. Dezember (18 Uhr) kann kostenlos abgestimmt werden, welche Schulprojekte wir mit den Publikumspreisen auszeichnen. Die 250 Projekte mit den meisten Stimmen werden von uns mit Preisen zwischen 250 Euro und 4.000 Euro gefördert. Zur Teilnahme an der Abstimmung gibt der Nutzer auf dem Projektprofil einer Schule seine Mobilfunknummer ein. An diese wird eine SMS mit drei Abstimmcodes versendet. Die drei Abstimmcodes entsprechen drei Stimmen, die in den folgenden 48 Stunden nach Anforderungszeitpunkt beliebig auf ein bis drei Schulen verteilt werden können. Die Abstimmung ist kostenlos und die Mobilfunknummern werden von uns nicht für Werbezwecke verwendet.

Sommergymi 2017 – Förderprogramm in den Sommerferien

Programm Sommergymi 2017Kennt Ihr das… ? Ihr solltet euch zu Ferienende wieder aufs neue Schuljahr vorbereiten, aber alleine und zu Hause kommt Ihr nicht vom Fleck… Dann besucht doch das 6. Engener Sommergymi – gemeinsam steigen wir in der letzten Ferienwoche wieder ein, wiederholen, üben und bereiten uns in verschiedenen Kursen vor. Und so soll das gehen:

  • Jeder Kurs dauert 3 x 90 Minuten an drei verschiedenen Vormittagen.
  • Kosten: 10 € / Person, die direkt den Kursanbietern als Aufwandsentschädigung zugutekommen – mitzubringen am ersten Treffen.
  • Wir sind bemüht, die Kurse so zu legen, dass auch mehrere Kurse besucht werden können.
  • Die Kurse werden immer vormittags liegen, so dass noch genügend Freizeit bleibt.
  • Ihr erfahrt zu Beginn der Sommerferien, ob und wann die Kurse stattfinden werden. (Mindestteilnehmerzahl: 4, Höchstteilnehmerzahl: 15)

Sollte Ihr Sohn/Ihre Tochter am 6. Engener Sommergymi Interesse haben und teilnehmen wollen, dann melden Sie ihn/sie bitte verbindlich per E-MAIL spätestens bis zum 26. Juli 2017 an unter sto[at]gymnasium-engen.de Geben Sie hierzu bitte die Kursnummer/die Kursnummern und den Namen Ihres Kindes an. Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte gern an mich.

Education Unlimited – Unterstützung für den Kulturaustausch mit dem Kosovo

Seit zwei Jahren beteiligt sich das Gymnasium Engen an einem Kulturaustausch mit dem Kosovo und wird dabei unterstützt vom Verein Education Unlimited, der mittlerweile auch mit anderen Schulen kooperiert. Das Gymnasium Engen war die erste Schule, die sich an diesem Austauschprojekt beteiligt. „Für uns war das ein absoluter Glücksgriff, weil der Austausch mit dem Kosovo natürlich ein Alleinstellungsmerkmal ist“, so Schulleiter Thomas Umbscheiden.

Der Verein und sein Austauschprojekt erhalten nun prominente Unterstützung. Die Sparkasse Engen-Gottmadingen fördert mit einer Spende von 1000€  den Verein Education Unlimited.  Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Stille betonte bei der Übergabe, dass Austauschprogramme schon immer Grundlage der Europäischen Freundschaft gewesen seien und man dieses Projekt daher gerne unterstütze.

Auch der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, war bei der Spendenübergabe zugegen. Er lobte das Projekt als Beitrag zur Festigung der Europäischen Einigung und das Gymnasium Engen als kompetenten und zuverlässigen Partner für dieses Bildungsprojekt.

Die Schülerinnen Theresa Leiber und Uta-Marei Martz schilderten im Rahmen der Veranstaltung ihre Erfahrungen und Eindrücke, die sie durch ihre Teilnahme am Austauschprojekt gewonnen hatten.  „Das zeigt, wie wichtig das Projekt auch in sozialer Hinsicht für die Schule ist“, betonte Bürgermeister Johannes Moser.  Auch sein Amtskollege Ramiz Lladrovci, Bürgermeister der Stadt Drenas im Kosovo,  lobte das Projekt und die Arbeit des Vereins und nutze die Gelegenheit, um seinen Kollegen Moser zu einem Besuch im Kosovo einzuladen.

Wir danken den 1218 Helden für Julia!

julia_capellino_facebookEs ist ein unglaubliches Gefühl zu wissen , dass so viele Menschen hinter mir stehen und mich unterstützen. Ich möchte mich bei euch allen bedanken. Ihr seid die besten Helden , die man sich wünschen kann„, kommentiert die zwanzigjährige Julia Capellino die Typisierungsaktion „Helden für Julia!“ am Gymnasium Engen bei Facebook. Diesen Dank möchten wir gerne weiterleiten an all jene, die sich an der Aktion an unserer Schule beteiligt haben!

Zunächst gilt der Dank den 1218 Menschen, die Julias Notlage zum Anlass genommen haben, sich als potentielle Knochenmarkspender typisieren zu lassen. Möglich gemacht haben das nicht zuletzt die über 100 Schüler, Lehrer und freiwilligen Helfer sowie Schulleiter Thomas Umbscheiden, der die Aktion mit der DKMS angestoßen hatte.

helden_fuer_julia_2Die Aktion wurde im Vorfeld in den regionalen Medien angekündigt. Zahlreiche Vereine, Unternehmen und Gruppen haben die Veranstaltung geteilt und zur Teilnahme aufgerufen. Auf der Veranstaltungsseite bei Facebook hatten bereits im Vorfeld über 400 Menschen ihre Teilnahme angekündigt. Am Aktionstag herrschte dann reges Treiben in der Aula des Gymnasiums. Neben hunderten hilfsbereiten Menschen aus dem ganzen Landkreis Konstanz beteiligten sich u.a. Bundeswehrsoldaten der deutsch-französischen Brigade in Donaueschingen und aus Stetten am Kalten Markt, die Feuerwehren aus Tuttlingen und Gaienhofen sowie Musikvereine an der Typisierungsaktion.

Nun heißt es hoffen und Daumen drücken, dass ein geeigneter Spender für Julia gefunden wird! Sollten Sie die Aktion verpasst haben und dennoch helfen wollen, besteht die Möglichkeit, sich ein Set zur Typisierung zu bestellen, welches in der Regeln innerhalb von drei Tagen per Post bei Ihnen eintrifft. So können Sie die Typisierung selbst durchführen und stehen Julia und anderen Patienten weltweit als Spender zur Verfügung.

Schokolade essen und Gutes tun…

schokolade_1Mehr als 500 Tafeln Schokolade wurden in den vergangenen Wochen an zwei Aktionstagen am Gymnasium Engen verkauft. Im Religionsunterricht hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse mit dem Thema Gerechtigkeit und Zukunft beschäftigt und wollten nun selbst einen kleinen Beitrag leisten, um die Welt ein wenig besser zu machen. Durch den Schokoladenverkauf unterstützen sie die 2007 durch den damals neunjährigen Felix Finkbeiner ins Leben gerufene Umweltorganisation „plant-for-the-planet“. Mit ihrer Aktion „Stop talking – start planting“ rufen Kinder in mehr als 100 Ländern der Erde zum Mitmachen auf. Jeder kann mithelfen, wenn er die „gute Schokolade“ kauft, die klimaneutral und fairtrade hergestellt wird. Mit dem Erlös werden weltweit Bäume gepflanzt und Umweltaktionen finanziert, durch die sich die Lebensverhältnisse der Menschen vor Ort verbessern sollen. Jeder gepflanzte Baum entzieht der Atmosphäre pro Jahr ca. 10 Kilogramm Kohlendioxid. Mit dem Verkauf der Schokolade und dem erzielten Gewinn, sammelten die Schülerinnen und Schüler Geld für mehr als 550 Bäume. Die Schokoladenaktion am Gymnasium wurde in Zusammenarbeit mit der BUND-Ortsgruppe Engen organisiert. Weitere gemeinsame Projekte sind angedacht – vielleicht auch einmal eine gemeinsame Baumpflanzaktion in Engen.

Schülerfirma „thiscushion“ zu Gast auf der JUNIOR-Messe in Sindelfingen

schuelerfirma_messe_2Schluss mit unbequem! Das hat sich die Schülerfirma thiscushion des Seminarkurses der Jahrgangsstufe 1 zur Aufgabe gemacht und ein JUNIOR-Unternehmen gegründet. Das Unternehmen produziert und verkauft handgemachte und individuelle Komfortprodukte aus Stoff. Im JUNIOR-Programm erleben Schüler Wirtschaft hautnah, planen und gründen ein Unternehmen, das in seiner Organisation an eine Aktiengesellschaft angelehnt ist.

schuelerfirma_messe_3Am vergangenen Samstag wurde mit der Teilnahme an der JUNIOR-Messe im Stern-Center in Sindelfingen ein wichtiger Meilenstein der Unternehmensgeschichte erreicht. Endlich konnten die Jungunternehmer die Früchte ihrer Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren, erste Produkte verkaufen und wertvolles Feedback von Kunden und einer Fachjury erhalten.

Nach der Planungsphase stand in jüngster Zeit die Produktion im Vordergrund. In Handarbeit sind zahlreiche Kissen entworfen und genäht worden. Die Jungunternehmer haben sich dazu nötige Fähigkeiten selbstständig angeeignet und den arbeitsteiligen Produktionsprozess organisiert.

schuelerfirma_messe_2bMit den Erfahrungen der Messe bereitet sich das Team von thiscushion jetzt auf den weiteren Vertrieb der handgemachten Produkte vor. Geplant sind Schulverkäufe, Besuche von Märkten und ein Online-Shop. Daneben konzentriert sich die Produktion nun auf Designs, die auf der Messe besonders gefragt waren.

Bilder: Hofferer