Archiv der Kategorie: Seminarkurs

Neuigkeiten aus dem Seminarkurs.

Schülerfirmen „Holzhunger“ und „Keep Important Things“ präsentieren sich auf der JUNIOR-Messe in Sindelfingen

Am vergangenen Samstag, den 03. März, präsentierten die Schülerfirmen des Engener Gymnasiums sich und ihre Produkte auf der JUNIOR-Messe im Stern-Center in Sindelfingen. Etwa 40 Schülerunternehmen aus Baden-Württemberg waren vor Ort und traten an ihren selbst gestalteten Messeständen in Kontakt mit Kunden und möglichen Geschäftspartnern.  In einem Wettbewerb inszenierten sie auf der Bühne eigene Werbespots und Pitches vor einer Fachjury und zahlreichen interessierten Passanten und Besuchern des Stern-Centers. Gekürt wurden Gewinner in den Kategorien „beste Geschäftsidee“, „bester Messestand“ sowie „bester Werbespot“.

Das Gymnasium Engen war auch 2018 vertreten. In diesem Jahr sogar mit gleich zwei Schülerunternehmen, was für unsere kleine Schule beachtlich ist. Das JUNIOR-Programm des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln vermittelt unternehmerische Kompetenzen mit einem handlungsorientierten Ansatz. So können die Teilnehmer unternehmerisches Handeln praktisch erproben, was Gründergeist und Mut zur Selbstständigkeit fördern soll.

Schülerfirma Keep Important Things (KIT) auf der JUNIOR-Messe in SindelfingenMit ihrem Unternehmen „Keep Important Things“ möchten die Schüler des Engener Teams den Alltag erleichtern. Ihr Produkt bezeichnet KIT als „schweizer Taschenmesser unter den Schlüsselanhängern“. Angeboten werden diverse Helferlein für den Alltag, die sich der Kunde in einem Baukastensystem individuell nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen kann. Unter den wählbaren Bausteinen befinden sich beispielsweise Einkaufschips, Flaschenöffner, eine kleine Geldbörse für Kleingeld oder ein Touch-Pen für Tablets und Smartphones, in denen ein Kugelschreiber integriert ist. Das Unternehmen setzt bei den Materialien auf regionale Qualität. So kommt als Material vorwiegend hochwertiger Wollfilz zum Einsatz. Die Schülerfirma kooperiert dabei mit der Oberbadischen Filzfabrik GmbH in Hilzingen.

Schülerfirma Holzhunger JUNIOR Messe SindelfingenDie zweite Engener Schülerfirma „Holzhunger“ konzipiert und verkauft saisonale Produkte aus Holz, die von den Schülerinnen und Schülern in Handarbeit selbst gefertigt werden. Das Unternehmen konzentriert sich beim Vertrieb auf regionale Märkte und hat so z.B. auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt Engen zahlreiche Kunden finden können. Die Produktion der Holzdekorationen erfolgt in Werkstätten außerhalb der Schule, aber auch im Werkraum des Bildungszentrums in Engen.

Die Engener Schülerfirmen werden dabei unterstützt und begleitet von Bettina Baumgärtner und Dominik Hofferer, die als Lehrer des Gymnasiums beratend zur Seite stehen. Die Durchführung des JUNIOR-Projekts erfolgt am Gymnasium Engen im Rahmen eines Seminarkurses, was eine optimale Betreuung ermöglicht. Damit bietet das Engener Gymnasium seinen Schülern weitere Schwerpunkte in den Bereichen beruflicher Orientierung, sozialer Kompetenz und unternehmerischen Handelns.

Für die kommenden Monate sind weitere Verkäufe am Bildungszentrum und weiteren regionalen Märkten und Veranstaltungen geplant. So z.B. beim Ostermarkt in Engen. Auch Bestellungen über die Websites oder per EMail werden gerne entgegen genommen. Unsere Schülerfirmen würden sich freuen, auch Sie als Kunden gewinnen zu können.

Schülerfirma „thiscushion“ zu Gast auf der JUNIOR-Messe in Sindelfingen

schuelerfirma_messe_2Schluss mit unbequem! Das hat sich die Schülerfirma thiscushion des Seminarkurses der Jahrgangsstufe 1 zur Aufgabe gemacht und ein JUNIOR-Unternehmen gegründet. Das Unternehmen produziert und verkauft handgemachte und individuelle Komfortprodukte aus Stoff. Im JUNIOR-Programm erleben Schüler Wirtschaft hautnah, planen und gründen ein Unternehmen, das in seiner Organisation an eine Aktiengesellschaft angelehnt ist.

schuelerfirma_messe_3Am vergangenen Samstag wurde mit der Teilnahme an der JUNIOR-Messe im Stern-Center in Sindelfingen ein wichtiger Meilenstein der Unternehmensgeschichte erreicht. Endlich konnten die Jungunternehmer die Früchte ihrer Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren, erste Produkte verkaufen und wertvolles Feedback von Kunden und einer Fachjury erhalten.

Nach der Planungsphase stand in jüngster Zeit die Produktion im Vordergrund. In Handarbeit sind zahlreiche Kissen entworfen und genäht worden. Die Jungunternehmer haben sich dazu nötige Fähigkeiten selbstständig angeeignet und den arbeitsteiligen Produktionsprozess organisiert.

schuelerfirma_messe_2bMit den Erfahrungen der Messe bereitet sich das Team von thiscushion jetzt auf den weiteren Vertrieb der handgemachten Produkte vor. Geplant sind Schulverkäufe, Besuche von Märkten und ein Online-Shop. Daneben konzentriert sich die Produktion nun auf Designs, die auf der Messe besonders gefragt waren.

Bilder: Hofferer