DKMS

Helden für Julia gesucht! – Typisierungsaktion der DKMS am Gymnasium Engen

Julia3Tübingen/ Engen, 08.05.2017 – Die 20-jährige Julia aus der Nähe von Singen hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Donnerstag, den 18.05.2017, im Gymnasium Engen als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

Anfang April 2017 bekam Julia die Diagnose Blutkrebs. Alles begann mit einem scheinbar harmlosen Hautausschlag, doch die Auswertung der Blutwerte und weitere Untersuchungen zeigten schnell, dass es sich um eine akute Form von Blutkrebs handelt. Julia ist sich bewusst, dass „es also ein zufälliger Befund war, da ich keinerlei Symptome hatte. Es war wohl Glück im Unglück, dass man das so früh erkannt hat.“ Schnell ist klar, dass Julia nur überleben kann, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

„Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Thomas Umbscheiden, Schulleiter des Gymnasiums Engen. Julias ehemalige Schule organisiert gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in der Aula des Gymnasiums. Unter dem Motto ‚“Helden für Julia gesucht!“ appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich am

Donnerstag, den 18. Mai 2017
von 15:30 bis 18:30 Uhr
Gymnasium Engen
Jahnstr. 32
78234 Engen

in die DKMS aufnehmen zu lassen.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Julia bleibt in dieser schwierigen Zeit stark: „Am wichtigsten sind für mich meine Eltern, denn sie sind jederzeit, jeden Tag für mich da. Ich fühle mich nie alleine, denn sie stehen mir immer bei. Mein Alltag hat sich sehr verändert durch die Diagnose. Ich bin seit 3 Wochen im Krankenhaus und bin für die nächsten Wochen und Monate stationär hier. Aber ich habe immer mein Ziel vor Augen: In ein paar Monaten möchte ich wieder ein ganz normales Leben führen und weiter daran arbeiten, dass ich meinen Traumberuf als Lehrerin irgendwann einmal ausüben kann.“

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt! 

DKMS-Spendenkonto
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE40 6415 0020 0003 3352 53
BIC: SOLADES1TUB
Verwendungszweck: #StammzellenfürJulia

Plakat als Bild

Schreibe einen Kommentar