Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Neuigkeiten, Berichte und Ankündigungen von Veranstaltungen.

Klasse 5c besucht Stadtbibliothek und Buchhandlung am Markt

Gleich zweimal unterwegs war die Klasse 5c in den letzten Wochen im Zuge der Leseförderung im Deutschunterricht. Am Welttag des Buches stand ein Besuch in der Buchhandlung am Markt in Engen an, wo die Schülerinnen und Schüler den Jugendroman „Volle Fahrt ins Abenteuer“ von Katharina Reschke, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels herausgegeben wurde, abholen durften.

Elani und ihr Cousin Flo verbringen die Ferien auf dem Aussteigerhof von Oma Sanne in Brandenburg. Doch anstelle von Ziegenmist und Langeweile erwartet die beiden ein spannender Roadtrip bis nach Usedom. Und zwar mit Kutsche, denn Oma Sanne ist Zukunftserfinderin und setzt sich für die Umwelt ein. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Tan wollen sie an der Ostsee nach einen Familienschatz suchen. Werden es die vier Abenteuerlustigen ganz ohne technische Hilfsmittel bis ans Meer schaffen?

Diese Frage war noch gar nicht endgültig geklärt, ging es bereits als Superhelden durch die Engener Stadtbibliothek. Auf spielerische Art und Weise lernten die Schülerinnen und Schüler Recherche und Auswahl geeigneter Literatur und anderer Medien für Schule und Freizeit.

Wir bedanken uns herzlich bei der Buchhandlung am Markt und der Stadtbibliothek Engen für die vielseitigen Einblicke und die entgegengebrachte Geduld, auf all unsere Fragen eine Antwort zu geben!

Michael Frasch

Zwei Engener Fußballmannschaften des Gymnasiums im Landesfinale

Am 20.06.23 durften gleich zwei Teams des Gymnasiums Engen am Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Fußball teilnehmen.

Für die Jungs bis Jahrgang 2009 ging es im Wettkampf III mit Herrn Schock nach Lörrach. Dort galt es, gegen die besten Mannschaften aus der Region zu bestehen. Leider reichte es in ihrer schweren Spielgruppe gegen die späteren Finalisten Laufenburg und Kirchzarten nicht zu einem Sieg. Nach tollen und kämpferischen Spielen fehlte am Ende leider ein Sieg in der Vorrunde, um in das Halbfinale einziehen zu dürfen. Trotzdem zeigten die Jungs vom Gymnasium Engen tolle Spiele und konnten auch am Ende noch gegen Ettenheim gewinnen.

Die älteren Jungs im WK II spielten ihre Partien in Bad Säckingen. Bei guten Wetterbedingungen starteten die Mannschaften in das Turnier. Die Auftaktpartie gegen einen starken Gegner aus Weil endete trotz diverser Tormöglichkeiten 0:0. Beim zweiten Spiel gegen das Team aus Gundelfingen musste man sich leider mit einem 3:0 geschlagen geben. Dagegen konnte man im letzten Spiel noch einmal drei Punkte gegen die Schulmannschaft aus Jestetten einfahren. Leider reichte die Leistung unserer Jungs nicht aus, um in das Halbfinale zu gelangen. Dennoch hatten alle Beteiligten einen tollen Tag und auch Herr Sedlmeier und Frau Lang waren von der Leistung unserer Jungs begeistert.

Teilnehmer: Finn Hörtner, Lino Oetken, Riccardo Clapon, Julius Zhang, Frederik Baumann, Jeremi Szabo, Phillipp Zhang, Flavio Turchi, Lennard Grimm, Elias Münnich, Marvin Paul, Antonio Verchio, Linus Fritschi

Kerstin Lang und Johannes Schock

Tratsch- und Trödeltreff der SMV

Am 21. April war es soweit und unser Tratsch- und Trödeltreff fand endlich statt. Nach monatelanger Vorarbeit und Organisation der Programmpunkte und Durchführung freuten wir uns sehr auf den gemeinsamen Tag.

Schon frühmorgens trafen sich die SchülersprecherInnen Lena Zeller, Rosalie Braun, Finley Kübler sowie weitere SchülerInnen der Nachhaltigkeitsgruppe der SMV (Olivia Dutzi, Franka Steinmaier und Maren Steinmaier) und hilfsbereite Oberstufenschüler (Nikolas Kienzler, Simon Sterzbach, Robin Thoma) mit ihren VerbindungslehrerInnen (Kerstin Lang und Vanessa Ritzi) im Alten Stadtgarten in Engen, um die Stände aufzubauen und noch einige Lebensmittel einzukaufen und die letzten Dinge vorzubereiten. Wir erwischten prima Wetter und hatten ganz viele tolle und kreative Flohmarktstände mit Kleidern, Spielzeug und Büchern. An einem Stand konnte man sich sogar ein Glitzer-Tattoo machen lassen. Unsere KursstufenschülerInnen präsentierten ihre Schülerfirmen, welche Vogelhäuser und Kerzen anboten. Auch die jüngsten MitschülerInnen brachten sich mit kreativen Angeboten ein. Amelie Weiland (Klasse 5b) brachte ihren 3D-Drucker mit und zeigte uns ihre tollen Produkte, die man auch kaufen konnte.

Für kreative Bastelfans gab es einen Workshop, der von Annika Boos, Melina Geppert und Julian Samson (Klasse 8c) geleitet wurde. Bei diesem Programmpunkt konnten nicht nur Jute- Beutelchen bemalt werden, sondern auch Armbändchen geknüpft und Tetrapack-Stiftehalter gebastelt werden. 

Daneben war der Treff auch kulinarisch vielseitig. Es gab köstliche Falafelwraps und neben Kuchen (SMV) und Waffeln (K1) haben unsere ukrainischen Mitschülerinnen leckere Snacks aus ihrer Heimat vorbereitet und verkauft. 

Wir sind allen Beteiligten sehr dankbar und hatten einen wunderbaren Samstag. Ein besonderes Dankeschön geht an die SMV-Mitglieder und an unsere engagierten Verbindungslehrerinnen.

Finley Kübler

DAS Schulkonzert

Nach langer Corona-Pause fand es erstmals wieder statt: DAS Schulkonzert des Gymnasiums Engen. Mit Old McDonald had a band, Viva la Vida, This little light of mine oder Give peace a chance seien nur einige Titel des vielseitigen Abendprogramms genannt, zu dem Angelika Kügele, Jochen Meiers und Florian Dold mit ihren SchülerInnen am Freitag, den 24. März in die neue Stadthalle in Engen einluden.

Die Bläserklassen 5 & 6, ein Blockflötentrio, mehrere Chöre der 5. und 6. Klassen bis zur Chor-AG, die Bigband, die Musikkurse der Kursstufen 1 und 2 sowie die Solointerpreten Pariah, Elias, Sarah und Maja mit zum Teil selbst geschriebenen Stücken gestalteten ein abwechslungsreiches musikalisches Programm für das zahlreich erschienene Publikum – die Stadthalle war bis auf den letzten Platz voll belegt. Auch die ukrainischen SchülerInnen des Gymnasiums traten mit einem Stück aus ihrer Heimat auf: Ukraine, das bin ich. Insgesamt standen rund 170 SchülerInnen auf der Bühne, die teilweise bereits seit Herbst letzten Jahres für diesen Abend probten. Die Spenden des Abends gehen an die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien.

Ganz herzlichen Dank an alle, die diesen wunderbaren Abend zu einem bleibenden Erlebnis gemacht haben!

60 Jahre deutsch-französische Freundschaft

60 Jahre deutsch-französische Freundschaft: Le traité d’amitié franco-allemand

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle einen Freundschaftsvertrag, le traité d’amitié franco-allemand. Im Kern ging es damals darum, sich bei außenpolitischen Entscheidungen zu beraten und bei Jugend- und Familienangelegenheiten zu unterstützen. Dies war ein großer Schritt in Richtung Freundschaft und Verbundenheit, nachdem sich beide Nationen zuvor lange feindschaftlich gegenüberstanden. Das Gymnasium Engen und die Partnerschule in Chaponost feierten am Montag, den 23. Januar dieses 60-jährige Jubiläum mit einem kleinen Festakt. Zur Verdeutlichung dieser Freundschaft haben beide Schulen ein Dominospiel gestaltet, wobei jeder Dominostein ein Jahr in der deutsch-französischen Freundschaft repräsentiert. Die Dominosteine zeigen typische Motive der beiden Länder, ihrer Kultur, Traditionen und Sprache. 30 Steine wurden in Engen gelegt, die anderen 30 in Chaponost. Zudem wurde in Zusammenarbeit mit der Tanzschule Seidel, Bildungspartner des Gymnasiums Engen, eine Choreographie für einen kleinen Tanz zu Zweierpaschs „Grenzgänger“ erstellt, die anlässlich der Feier vorgeführt wurde.

Fotos der Feiern in Engen und Chaponost

Französisch ist heute an allgemeinbildenden Schulen Deutschlands nach Englisch als zweitwichtigste Fremdsprache etabliert. In Frankreich liegt Deutsch auf dem dritten Platz, nach Englisch und Spanisch. Die Kenntnis einer anderen Sprache öffnet uns Türen zu anderen Kulturräumen und ermöglicht einen echten Austausch mit anderen Menschen, schafft Wertschätzung. Dadurch leisten wir einen Beitrag dazu, dass die nationalen Grenzen weniger wichtig genommen werden, dass Ängste gegenüber „dem Fremden“ durch Offenheit und Neugier ersetzt werden und insgesamt mehr Verständnis füreinander entsteht. Im Idealfall bilden sich Freundschaften zwischen Menschen und zwischen Ländern, die heute, im Jahr 2023, angesichts der angespannten weltpolitischen Lage eine – leider – ganz neue Bedeutung erlangt haben. Voilà! Fêtons l’amitié ensemble.

Winterball 2022

Liebe Schulgemeinschaft,
am 15. Dezember hatten wir einen wundervollen Winterball und einen unglaublich schönen Abend. Zu Beginn konnten die Klassen 5-8 und anschließend die Klassen 9-12 und viele ehemalige SchülerInnen den Abend mit Musik und guter Laune genießen. Unter dem Motto „schicke Kleidung“ kamen alle SchülerInnen besonders festlich. Im Ballkleid und Anzug wurde von den Kleinen bis zu den Großen ausgiebig getanzt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Seidel von der Tanzschule Seidel für den tollen Tanzcrashkurs. Außerdem gilt einen besonderen Dank an unser Orgateam und alle, die diesen Abend möglich gemacht haben.

Wir hoffen, dass euch der Winterball auch so gut gefallen hat und ihr nächstes Jahr wieder dabei seid.

Jetzt wünschen wir euch erholsame Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bis nächstes Jahr!

Euer Schülersprecherteam & eure Verbindungslehrerinnen

Engener Schüler packen Hilfspakete

1,5 Tonnen Lebensmittel für Bedürftige in der Republik Moldau

Wer in den vergangenen Tagen ein Klassenzimmer der 10. Klasse am Gymnasium Engen besuchte, fühlte sich in den Verkaufsraum eines Lebensmittelgroßhändlers versetzt: Zu großen Haufen türmten sich dort auf den Tischen ordentlich sortierte Lebensmittel: Mehl, Reis, Linsen, Zucker und vieles mehr wurde eifrig gezählt und auf ein Mindesthaltbarkeitsdatum von mindestens einem Jahr überprüft. In den Tagen zuvor hatte das Bildungszentrum Engen zu Spenden aufgerufen, die nun von Schülerinnen und Schülern zu genormten Hilfspaketen für Bedürftige in der Republik Moldau zusammengepackt wurden. Über das schuleigene soziale Netzwerk hatte das Gymnasium in den letzten Stunden der Aktion noch einmal konkret um fehlende Lebensmittel gebeten. Schließlich wurde mit eingegangenen Geldspenden noch Gries, Zucker, Linsen und Reis eingekauft, damit auch die letzten Pakete gefüllt werden konnten. Am Ende türmten sich 65 Hilfspakete, jedes ca. 22 kg schwer, vor der gemeinsamen Verwaltung von Gymnasium und Anne-Frank-Schulverbund. Am Donnerstag wurden diese an die Engener Hilfsorganisation PRO HUMANITATE übergeben, die für die weitere Verteilung vor Ort in der Republik Moldau zuständig sein wird. Dabei werden die Lebensmittel individuell an Bedürftige ausgegeben, die auch zu Hause besucht werden. So bekommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hilfsorganisation einen Einblick in das Lebensumfeld der Bedürftigen und können bei Bedarf weitere Hilfe initiieren.

Die Engener Hilfsorganisation PRO HUMANITATE engagiert sich seit den 90er Jahren in dem osteuropäischen Land. Neben akuter Lebensmittelversorgung geht es dabei insbesondere um nachhaltige Projekte in Bereichen der Wasserversorgung, der Ausstattung medizinischer Einrichtungen, Saatguthilfe sowie projektorientiert im Schulbau, Klinik-, Kinder- und Altenheimrenovationen.