Artenvielfalt erleben – Exkursion in Wilhelma und Rosensteinmuseum

img_5362-kopieZu Beginn der Unterrichtseinheit Evolution gilt es, sich über die vorhandene Artenvielfalt auf der Erde möglichst einen Überblick zu verschaffen. Dazu ist im Bildungsplan auch eine Exkursion vorgesehen – im Winterhalbjahr kein ganz einfaches Unterfangen. Sicherlich, wir hätten uns die beeindruckenden Ansammlungen von überwinternden Wasservögeln am Bodensee oder die Knospen heimischer Laubbäume anschauen können. Eine Exkursion in die Landeshauptstadt ins Naturkundemuseum im Schloss Rosenstein und in den Zoologisch-Botanischen Garten „Wilhelma“ war da schon eher nach dem Geschmack der 20 Schülerinnen und Schüler aus dem Biologie-Neigungsfach der Kursstufe 2. Und so fuhren wir am Mittwoch, 21. Dezember 2016 in Begleitung des Kurslehrers Herr Müller und Frau Haas und der von ihr betreuten drei Praktikanten unserer Schule mit dem Zug nach Stuttgart.

dsc_1179Das Rosenstein-Museum war unser erstes Ziel. Hier hielten die Schülerinnen und Schüler zu den ausgestellten Lebensräumen vorbereitete Referate. Dabei sollten die jeweils wirksamen Umwelteinflüsse und die Angepasstheiten beispielhaft vorgestellter Bewohner besonders herausgestellt werden. Das war für extreme Biotope wie das Hochmoor oder etwa die Antarktis offenbar deutlich einfacher als für die Bereiche, deren Bedingungen wir als „normal“ empfinden wie „Haus und Garten“. Vorteilhaft gegenüber der freien Wildbahn war jedenfalls, dass alle typischen Arten auch direkt mit Namen versehen waren und wir in kurzer Zeit quasi einmal um den Planeten reisen konnten.

dsc_1176Gesteigert wurde all das in der Wilhelma natürlich durch die Tatsache, dass die Ausstellungsobjekte auch lebendig waren. Hier hatten die Teilnehmer erst einige Zeit zur freien Verfügung, ehe sich die Gruppe im Menschenaffen-Haus wieder zusammenfand. Herr Müller hielt seine Truppe mit einem umfangreichen Arbeitsblatt nochmals zum Arbeiten an: Es galt die Infos auf den Schautafeln so genau zu studieren, dass sogar einzelne Gorillas individuell erkennt werden konnten. Gleichzeitig wurde die Stellung des Menschen in der biologischen Systematik angesprochen, was im Unterricht noch Thema sein wird. Einen bleibenden Eindruck wird zumindest das Sozialverhalten der Menschenaffen hinterlassen – sei es, wie die Bonobos vor der Fütterung in kollektives Gekreische ausbrachen, oder der Silberrücken unmissverständlich zu erkennen gab, dass er keine Nebenbuhler duldet.

Bilder: Jochen Müller, 21.12.2016


Bilder mit Genehmigung der „Wilhelma Stuttgart“ (www.wilhelma.de)

Die Klasse 9 Sportprofil Gymnasium Engen informiert sich im Fitnessstudio Injoy

Bericht von Sabrina Strötzel und David Kirchmann, Klasse 9, Gymnasium Engen

Die Stufe 9 des Sportprofils des Gymnasiums Engen unternahm zwei Exkursionen in das Fitnessstudio INJOY in Engen. Am ersten Exkursionstag erhielten wir, nach einer Führung durch das Studio, einen informativen Vortrag zum Thema Sport und Training.

Dabei ging es speziell um Fitness und wie man in einem Fitnessstudio trainieren kann. Wir bekamen auch gezeigt wie ein perfekter Trainingsplan gestaltet werden kann.

Der zweite Exkursionstag behandelte das Thema Ernährung. Wir lernten viel über die Ernährung im Sport und über die Inhaltsstoffe der Nahrung und Zucker ins Besondere. Wir stellten anhand verschiedener Lebensmittel fest wieviel Zucker überall enthalten ist.

Durch diese informativen und spannenden Besuche haben wir viel Neues erfahren. Herzlichen Dank an die Trainer des Injoy.

Spendenaktion für „Pro Humanitate“ am Gymnasium Engen

pro_humanitate_spendenaktion_16Die diesjährige Spendenaktion für die Organisation „Pro Humanitate“ am Gymnasium Engen war ein voller Erfolg. Seit Mitte November sammelten Schüler, Eltern und Lehrer Lebensmittelspenden für die Republik Moldau. Am Montag wurden dann mit Hilfe der 9. und 10. Religionsklassen die Normpakete gepackt, die dann am Dienstag auf die große Reise in die Republik Moldau gingen. Dieses Jahr wurde ein neuer Rekord aufgestellt: 60 Pakete konnten gepackt und verladen werden – ein großes Dankeschön an alle Spender, die uns unterstützt haben! Vielen Dank auch an Frau Mahler, die alles in der Schule bereits vororganisiert und sortiert hatte sowie an die Mitarbeiter von „Pro Humanitate“ – insbesondere an Herrn Hartig für das großes Engagement in dieser Sache. Auch im nächsten Jahr wird das Gymnasium Engen sich wieder an dieser sehr sinnvollen Aktion beteiligen.

Zu Gast bei BASF: Chemie-Exkursion der Kursstufe 2

Exkursion BASF Neigungsfach Chemie (3)In aller Frühe trafen sich am 11.11.2016 ein Dutzend Schüler der Kursstufe 2 mit ihren Lehrern Herr Krautheimer und Herr Müller am Gymnasium Engen. Um 5:30 Uhr fuhren wir mit dem Bus los zur BASF nach Ludwigshafen am Rhein. Dementsprechend ruhig verlief die Hinfahrt. Rund vier Stunden später waren wir im Besucherzentrum, in dem wir eine informative und multimediale Führung zur 150 jährigen Firmengeschichte erhalten sollten. Anschließend fuhren wir auf das riesige Werksgelände: Es erstreckt sich rund 7 km am Rhein entlang und gilt als eines der größten Areale der chemischen Industrie weltweit.

Exkursion BASF Neigungsfach Chemie (1)Am Standort Ludwigshafen sind über 34.000 Mitarbeiter beschäftigt. Hinzu kommen täglich 10.000 bis 12.000 Arbeiter von Fremdfirmen!
Einen Betrieb konnten wir uns dann noch genauer anschauen, die Chlor-Alkali-Elektrolyse. Hier werden unter Einsatz unvorstellbaren Mengen Strom aus Kochsalz Chlor und Natronlauge hergestellt. Diese Stoffe dienen als Ausgangsstoffe für viele weitere Prozesse und Betriebe vor Ort, was das Wesen und gleichzeitig der Vorteil eines solchen Verbundstandorts ist.

Am frühen Nachmittag ging’s weiter nach Heidelberg, wo wir in der Jugendherberge übernachteten. Zuvor stand der restliche Tag zur freien Verfügung, was alle zunächst auf getrennten Wegen in die Heidelberger Altstadt führte, ehe sich am Abend die Gruppe zum Abendessen wieder traf.

Exkursion BASF Neigungsfach Chemie (5)Am Freitag fuhren wir zum Südzucker-Werk nach Offenau, nahe Bad Wimpfen. Hier konnten wir während der sogenannten Kampagne (=Produktionszeitraum) die Verarbeitung der Zuckerrüber verfolgen.

Exkursion BASF Neigungsfach Chemie (4)Der Werksführer zeigte uns in einer fast vier stündigen Führung alles vom Abladen der Rüben bis zum Verpacken der verschiedenen Zucker-Varianten. Anschließend wurden zu einer Brotzeit in der Werkskantine eingeladen und mit einer Packung Glückszucker als Präsent auf den Heimweg geschickt.

Am frühen Abend kam die kleine Gruppe wohlbehalten und voller Eindrücke wieder an der Schule an. An der Finanzierung der Fahrt beteiligte sich die IBE (Initiative Bildungsstandort Engen e.V.), wofür wir uns herzlich bedanken.

Theater-Abend: Nehmen Sie Platz und sehen Sie Liebe!

Plakat Soiree Liebe Theater AGLiebe geht durch alle Zeit und jeden Raum!  Die Theater-AG des Gymnasiums Engen schaut über den üblichen Tellerrand einer Theateraufführung hinaus und lädt  Sie ganz herzlich ein, die Aufführungen am 24. und am 25. November um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Engen zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Die Zuschauer erwartet ein gelungenes Stück mit Michael und Stephanie, einem jungen Liebespaar, das gemeinsam das Thema Liebe mit seiner Vielfalt in den Blick nimmt. Witzig, berührend, tiefsinnig, klassisch, modern und mitreißend – Freuen Sie sich auf einen Abend mit eigens geschriebenen Szenen und Auszügen aus bekannten Dramen sowie verschiedenen musikalischen Beiträgen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Skifreizeit für Kinder und Jugendliche (Skiclub Engen)

(Gastbeitrag von Lukas Speichinger)
Skiclub EngenDer Skiclub Engen veranstaltet in den kommenden Weihnachtsferien vom 26.12.16 bis zum 31.12.16 eine Skifreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahren. Das Skilager findet wie jedes Jahr am schönen Sonnenkopf in Vorarlberg statt mit Übernachtung in der örtlichen Jugendherberge. Auf dem Programm stehen neben viel Spaß auf der Piste im naheliegenden Skigebiet auch andere Vergnügungen wie zum Beispiel ein abendlicher Rodelausflug im Flutlicht. Unsere Skilehrer sorgen für rundum heitere Stimmung und bieten euch ein intensives Ski- und Snowboardfahren in betreuten Kleingruppen an. Teilnehmen können nicht nur Fortgeschrittene und Profis, sondern auch Unerprobte, die gerne in die Welt des Schneesports einsteigen möchten.

Hier findet ihr weitere Infos und ein Anmeldungsformular, das ihr bitte bei unserem Jugendwart Tobias Röhrer ausgefüllt einschmeißt, wenn ihr euch für eine Woche Skispaß entscheiden solltet. Für weitere Fragen steht euch Tobias gerne zur Verfügung (jugend@skiclub-engen.de).

Das Skiclub-Team freut sich auf eine tolle Schneezeit mit euch und wünscht einen schönen Winter.

Lebensmittelaktion 2016

MFOR Hilfspaket MoldauAuch in diesem Jahr möchten wir in den Wochen vor Weihnachten mit unserem humanitären Bildungspartner PRO HUMANITATE Lebensmittel für bedürftige Menschen in der Republik Moldau sammeln. Wir bitten euch und Sie herzlich um Unterstützung!
Die aktuelle Flüchtlingskrise führt uns täglich vor Augen wie wichtig unsere Hilfe vor Ort ist: Nur wo wir es schaffen Menschen weltweit eine lebenswerte Heimat zu ermöglichen, verhindern wir Flüchtlingsströme. Die Arbeit von PRO HUMANITATE ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt – beinhaltet aber eben auch akute „lebenserhaltende Maßnahmen“ wie unsere Lebensmittelhilfe. Sie können sich auf www.mfor.de umfassend über die Arbeit von PRO HUMANITATE informieren.
Pro Humanitate hilft in der Republik MoldauBitte beachten Sie: Wir sammeln auch in diesem Jahr keine fertig gepackten Lebensmittelpakete, sondern bitten Sie um Spenden von Grundnahrungsmitteln u.ä., die wir hier in der Schule sammeln und ab 09. Dezember in „Normpakete“ verpacken. So ermöglichen wir eine bessere Verteilung vor Ort (bedürftige Familien werden individuell angefahren und bekommen die Hilfe, die sie benötigen) und schaffen v.a. eine bessere Auslastung des LKWs, da die Normpakete kompakter und besser gestapelt werden können. Achten Sie bitte immer auch auf das Haltbarkeitsdatum der Lebensmittel: Dieses muss – wenn eines genannt ist – bis mindestens Januar 2018 (!) laufen. Sonst gibt es Probleme am Zoll…

Was ist Was? – Lesung in der Mediothek

Lesung zur Was ist Was?-Reihe in der MediothekLesung Mediothek Was ist Was?Vergangenen Freitag fand in der Mediothek eine interessante Lesung von Karl Urban, Autor der „Was-ist-Was Reihe“ statt. Der Autor der Ausgabe „Unsere Erde“ zog unsere Fünftklässler für eineinhalb Stunden in seinen Bann. In seinem beeindruckenden Vortrag, der bestückt war mit zahlreichen Bildern, Filmausschnitten und Episoden aus seinen eigenen Erfahrungen, hatten die Schüler stets die Möglichkeit eigenes Wissen einzubringen und Fragen zu stellen.

NWT: Boden – mehr als nur Erde – Bodenuntersuchungen

von Adrian und der NWT-Gruppe Klasse 9

NWT BodenuntersuchungAm 27.09.2016 haben wir, die NWT Gruppe Klasse 9, eine Exkursion gemacht, um für den Unterricht Bodenproben zu entnehmen. Wir entnahmen insgesamt 3 Proben: Eine an einem Acker, eine an einer Wiese und eine an einem Maisfeld.NWT Bodenprobe

Trotz des schlechten Wetters hatten wir alle viel Spaß beim Entnehmen der Bodenproben. Jetzt werden wir im NWT-Unterricht den Boden auf Wassergehalt, Wasserhaltekapazität, Kalkgehalt, Korngröße usw. untersuchen und die Bodengüte des Engener Bodens bestimmen.